Translate

Mittwoch, 9. Juni 2010

Kirschstreuselkuchen - njammm

Was die Geburtstage angeht, sie werden bei uns im Büro sehr ernst genommen. Gesammelt wird im Team für ein Geschenk, und dann bringt das Geburtstagskind natürlich Kuchen mit. Kuchen, die auf Hefeteig gebacken werden, kennt man hierzulande nicht, so dachte ich, das sei für die englischen Kollegen eine willkommene neue Geschmackserfahrung, und die deutschen Kollegen, ja die freuen sich doch immer über einen deutschen Kuchen.
Den Hefeteig machte ich in der Kenwood (die ist übrigens für Hefeteig ganz toll, minutenlang knetet sie, ohne die leichtesten Ermühdungserscheinungen) wie folgt:
375g Mehl
1 Pck Trockenhefe
180ccm lauwarme Milch
1 Ei
Prise Salz
1 Pck Vanillezucker
50g Butter
Trockene Zutaten gut durchmischen. Milch mit Butter lauwarm erwärmen, Ei unterschlagen und zu den trockenen Zutaten geben. 5 Minuten gut durchkneten lassen, das macht sie wirklich gut, die Kenwood! Den Teig zugedeckt (gleich vorort) gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat (30-45 Min). Ich habe dann den Teig geteilt und auf zwei kleine Bleche ausgerollt und mit der Gabel mehrfach eingestochen. Für den Kirschstreusel habe ich ein Glas Sauerkirschen mit Speisestärke dick angebunden.
Die Streusel (für das eine Blech) entstanden aus folgenden Zutaten:
100g Mehl
75g Butter
85g Zucker
etwas Zimt
Die Sauerkirschmischung auf den Hefeteig geben und mit der Streuselmasse bestreuen. Bei 220 Grad ungefähr 25 Minuten backen.
Für die Rhabarbermischung wurde 400g Rhabarber in Stücke geschnitten, kurz abgewallt.
Für den Quarkguss:
250g Magerquark
3-4 kleine Eier
3 EL Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 geh. EL Vanillepuddingpulver
Alles gut verrühren und auf den Hefeteig geben, Rhabarberstücke darüber verteilen und mit etwas Zucker bestreuen. Bei 220 Grad ca. 25 Minuten backen.

Keine Kommentare: