Translate

Samstag, 14. August 2010

Trifle - so very British

Jetzt lebe ich schon fast 12 Jahre in UK und ich habe noch nie das britischste aller Desserts - TRIFLE - gemacht. Es war also an der Zeit dies endlich zu ändern.


Trifle wurde als Dessert bereits im Mittelalter serviert. In Italien war es im 19. Jahrhundert so beliebt, dass es in die italienische Küche unter der Bezeichnung 'Zuppa Inglese' (was soviel wie englische Tunke bedeutet) Eingang fand.Um mein kleines Trifle Projekt umzusetzen, musste ich mir im lokalen Charity Shop zuerst einmal eine passende Schüssel kaufen. Die Trifle-Schüssel sollte aus klarem Glas und möglichst gerade geformt sein, damit man den geschichteten Inhalt gut sehen kann. Mit 2 £ war ich dabei und es konnte losgehen.

Folgende Zutaten braucht man für 6 - 8 Personen:
1/2 Paket Löffelbisquits, hier heissen sie Boudoir (warum wohl??)

1 Glas Amontillado Sherry
600 - 800g frische Erdbeeren (oder andere Früchte, Dosenfrüchte gehen selbstverständlich auch)
1 Glas Erdbeermarmelade (mit etwas Sherry dünn gerührt), oder Erdbeersauce
600ml Vanillesauce (hier Custard genannt), abgekühlt
300ml Schlagsahne, mit Vanillezucker aufgeschlagen
Und so wird es gemacht:
Die Löffelbisquits in einer Lage auf den Boden der Schüssel schichten und mit soviel Sherry wie eben möglich tränken - Achtung, aufgepasst - der Engländer erkennt die Qualität des Trifles am Alkoholgehalt !!!!!
Nun die Erdbeersauce darübergeben. Es wird gerne gestritten, ob an dieser Stelle nicht auch noch Jelly (also Götterspeise) zum Einsatz kommen könnte. Ich kann mir das durchaus vorstellen. Jetzt die kleingeschnittenen Erdbeeren in die Schüssel einschichten. Die abgekühlte Vanillesauce darübergeben.
Zum Schluss mit der Schlagsahne bestreichen und bei mir - auch das wird gerne zur Streitfrage - gehört unbedingt bunter Streuzucker dazu. Abgedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Kommentare:

Norma hat gesagt…

Lecker! Könnte ich sofort nachmachen, wenn ich die Zutaten da hätte. Aber ohne bunten Streuzucker, den finde ich unnatürlich anzusehen und schmecken tut er mir auch nicht.

Rezept wird ausgedruckt! :-)

Norma hat gesagt…

Hi, hi, ich finde die zufälligen Wortkonstruktionen der Spambremse von Blogger immer so lustig. Hier wird gerade "horti" eingeblendet.

blogleserin hat gesagt…

nachträglich herzlichen Glückwunsch. Lese gerne in deinem Blog.
LG aus Bayern

Barbara hat gesagt…

Trifle mag ich auch - gab's bei mir schonmal in Vorblog-Zeiten. Aber doch nicht so perfekt wie bei Dir.

Meint der Engländer, je mehr Alkohol, desto besser? (Für die Engländer, die ich so kenne, träfe das zu...)

Island Girl hat gesagt…

Hallo Norma,
Streuzucker habe ich vorwiegend wegen Kitschfaktor genommen, geschmeckt hat er nach nix.
Hallo Norma, versteh ich jetzt nicht, welche Spambremse kommt bei Dir?
Hallo Blogleserin, vielen Dank fürs Lesen!
Hallo Barbara,
So sieht das aus, mehr Alkohol, umsobesser - schrecklich eigentlich!
Liebe Grüsse an alle!!!