Translate

Sonntag, 19. September 2010

Aus dem Urlaub zurück....

Wir sind wieder aus dem Urlaub zurück, eigentlich schon seit letztem Samstag, aber ich kämpfe immer noch mit den 'Nachwehen' - sprich Bügelwäsche - des Urlaubs - daher habe ich bisher keine Zeit gefunden zu Bloggen. Auch wurden die Fotos erst kürzlich sortiert.
Was soll ich sagen, es war einfach super! Wir haben so viel gesehen, uns gut erholt und sind nun reichlich inspiriert wieder in den Alltag zurückgekehrt. Frankreich ist immer eine Reise wert!
Ein dunkles Geheimnis gibt es in Frankreich allerdings, wer schon einmal dort war, weiss was ich meine: Die öffentlichen Toiletten - so, jetzt ist es raus!
Ich meine, wer hat sich eigentlich überlegt, dass es eine gute Sache ist, in ein Loch im Boden zu pinkeln? Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter!!!!
Gut kann das doch nur für die Reinigungskräfte sein, kurz drüberschrubben, fertig - oder?
Für Leute, die noch nicht in Frankreich waren, man stelle sich folgendes vor: Eine Vorrichtung wie eine Duschtasse, mit einem Loch in der Mitte, und zwei etwas erhöhten Fussabstellplätzen rechts und links. Die Idee ist, dass man sich hinhockt und sein Geschäft verrichtet. Das wäre wunderbar, wenn wir alle nackt 'rumlaufen würden, das tun wir natürlich bekanntermassen nicht. Also, muss man sich in diesen Toiletten, zumindest wenn man Hosen anhat, aussziehen, einen Kleiderhaken gibt es nicht, also klemmt sich frau die Klamotten unters Kinn, und die Handtasche hängt sie sich um den Hals. Nach diesen umfangreichen Vorbereitungen, habe ich oft schon fast vergessen, warum ich eigentlich hergekommen bin!
Sollte man alt und gebrechlich sein, ist das schlecht, denn Haltegriffe habe ich noch nicht gesehen - meine 87jährige Schwiegermutter käme vielleicht drauf, aber sicher nie wieder runter!
Nach Verrichtung des Geschäfts (übrigens Toilettenpapier ist nicht wirklich oft vorhanden - und wenn, dann hängt es meist so hoch, dass man aus der Hocke beim Angeln danach leicht das Gleichgewicht verlieren kann (also aufgepassst, denn man hat ja seine Klamotten unter dem Kinn und die Handtasche um den Hals.....). - nach Verrichten des Geschäfts und nachdem man sich wieder angezogen hat, auf den Spülungsknopf gedrückt, und dann nix wie schnell zur Seite bzw nach draussen springen, denn jetzt wird die ganze Kabine mit vollem Wasserdruck geflutet...... Vielleicht erspart man sich so das Reinigungspersonal ganz und gar???
Die Lösung zum Toilettenproblem in Frankreich: Immer zuerst nach der Behindertentoilette suchen, wenn eine vorhanden ist (das ist leider auch nicht so oft der Fall), unbedingt diese benutzen!!!!

Kommentare:

Norma hat gesagt…

Toilettenqual sozusagen. Das hatte ich Mal in Italien.

Norma hat gesagt…

Magst Du auch so gerne Orangina wie ich oder steht die Flasche dort nur als "Dekoration"?

Heather hat gesagt…

Ich musste so lachen ! Wir lieben Frankreich und versuchen, so oft wie moeglich hinzukommen. Aber das Toilettenproblem: unsere Tochter, als sie klein war, hat immer bei der deutschen Grenze gesagt, "endlich wieder richtige, saubere Toiletten !" Ich habe nie verstanden, warum sich das nicht geaendert hat: als ich vor 30 Jahren das 1. Mal in Frankreich war, habe ich meine Augen nicht getraut. Als Londoner Maedchen habe ich gar nicht gewusst, WIE man das Ding benutzen sollte.

germanabendbrot hat gesagt…

Als Insulanerin kennst Du bestimmt den Komiker Lee Evans. Der hat einen phantastischen Sketch über französische Toiletten gebracht, in dem er mit seinem Gummikörper demonstriert, wie man auf so einer Toilette rumhampelt. Am Ende schaut er in die Hose und ruft: "Que est que c'est?" ("Was ist das?" - Wird das so geschrieben?). Ein Brüller. Daran musste ich spontan denken. Eine Zumutung diese Löcher aufm Boden... :)

Island Girl hat gesagt…

Hallo liebe Kommentatoren,

Diese Toiletten sind wirklich unglaublich, ich freue mich, dass ich das nicht alleine so sehe. Ich würde gerne einmal eine 'französische' Meinung dazu hören.
Achja, Orangina ist einfach toll, sie muss bei mir als Durstlöscher zum Kaffee mitbestellt werden. Ich finde auch die Fläschchen zuckersüss :o)))
Liebe Grüsse von der Insel

Schnuppschnuess hat gesagt…

Aaaalso, das ist zwar keine französische Meinung, aber eine Meinung von einer, die schon oft diese Toiletten, auch in Usbekistan z.B. und vor drei Wochen noch in Frankreich, benutzt hat. Zumindest hängt man nicht über grauenvoll dreckiger Keramik. Ich setze mich eigentlich sowieso nur auf meine eigene Toilette und finde, dass diese Löcher im Boden praktisch sind. Allerdings ziehe ich mir auch immer meine Hosenbeine hoch bis zum Knie und komme mir dabei irgendwie seltsam vor. Mit Rock geht das bestimmt viel besser. Ich mag die Dinger!