Translate

Donnerstag, 24. Februar 2011

Gesundheitssuppe mit Miso

Ich möchte hier nochmals auf die Vorzüge von asisatischen Nudelsuppen, vor allem bei Erkältungskrankheiten hinweisen. Milliarden von Menschen können sich nicht irren! Diese Suppe stelle ich sehr einfach her. Eine Portion Reisnudeln wird mit ein paar getrockneten chinesischen Pilzen in etwas Wasser ca. 5 Minuten gekocht.
In der Zwischenzeit bereitet man die Suppeneinlage vor. Diesmal gab es ein paar Stückchen vom gekochten Hühnchen, zwei Frühlingszwiebeln, eine halbe Chilischote, alles fein geschnitten, etwas geschredderten Iceberg Salat - Ziel der Übung ist es, möglichst viele gute Sachen (daher auch ungekocht) in die Suppe zu integrieren - denn nur so führt sie dem Kranken genug Nährstoffe zu, belastet aber den Magen nicht zu sehr. Als Einlage wären auch frische Radischenscheiben, Gurkenscheiben, geschredderte Möhre etc denkbar, alles aber bitte roh. Den Nudeltopf vom Herd nehmen und ein Paket Misopaste untermischen.
Auch bei der Misosuppe geistern viele Meinungen herum. Misopaste ist ein fermentiertes Sojaprodukt. Es enthält kein Glutamat oder andere Zusatzstoffe. Soja ist erwiesenermaßen gut für uns. Die Misosuppe führt dem durch Krankheit geschädigten Organismus Flüssigkeit und Mineralien zu. Ich habe sie jedenfalls gegessen und fühle mich direkt schon besser :o)))

1 Kommentar:

Norma hat gesagt…

Schön! Ich esse gerne asiatische Suppen.