Translate

Sonntag, 27. Februar 2011

Singapore Noodles - Nudeln nach Singapur Art

Ich befinde mich offenbar derzeit in einer chinesischen Phase, liegt vielleicht daran, dass mit dem wärmeren Wetter die schweren Wintergerichte langsam weichen müssen. Für Salate ist es noch zu ungemütlich, aber Wok-Gerichte mit ihren kaum gegarten Gemüsen kommen da genau richtig.
Dieses Gericht eignet sich bestens eventuelle Reste aus dem Kühlschrank zu verbrauchen. Es erfreut sich vor allem in den USA grosser Beliebtheit und wird dort in den bekannten Kartons mit Stäbchen serviert.
Für zwei Portionen brauchte ich:
150g Reis Vermicelli
120g Maiskölbchen, halbiert
120g Mangetout, Kaiserschoten, halbiert
1 rote Chilischote, entkernt und in feine Streifen geschnitten
3 Schalotten, in Ringe geschnitten
2 Knofizehen, durchgepresst
1 Stk Ingwer, gerieben
2 EL getrocknet chinesische Pilze, in Wasser eingeweicht
1 guter TL Currypulver
1 EL Mirin Reisessig
3 EL Sojasauce
1 EL Shaosing Wine
150 - 200 g gekochtes Hühnchenfleisch
2 Scheiben Speck, in Stücke geschnitten
neutrales Ö, ich habe Ricebran Oil genommen

Die Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten und nach dem Abgießen eine Minute im kalten Wasser abschrecken.
Wok mit Öl stark erhitzen, zuerst Ingwer, Knofi, Chili und Schalotten unter rühren anbraten, die Gemüse zufügen und 2 - 3 Minuten bei starker Hitze unter Rühren anbraten. Pilze mit Einweichwasser und Sojasauce zugiessen, auf einen Teller geben.
Erneut Öl in den Wok geben und nun den Speck und das gekochte Hühnerfleisch kurz anbraten. Currypulver, Mirinessig und Shaosingh Wine darübergeben. Gemüse und Reisnudeln in den Wok geben und mit dem Fleisch vermischen, gut durchwärmen und dann kommt der Genuss!!!! Unbedingt probieren, Hubby war zuerst skeptisch, dann hätte er am liebsten noch eine Portion verputzt.

Keine Kommentare: