Translate

Montag, 13. Juni 2011

Eingelegte Paprika

Obwohl ich dieses Rezept andauernd mache, habe ich es noch nie 'verbloggt'. Es ist ratsam für dieses Rezept wirklich schöne, reife, rote Paprikaschoten zu kaufen. Für eine gute Portion sind 4 Paprikaschoten richtig. Nun gibt es vielfältige Möglichkeiten die Haut von den Paprikas abzukriegen. Man kann sie - wie Jamie Oliver - showmäßig auf der Gasflamme anschwärzen, man kann ihr mit dem Sparschäler zuleibe rücken etc. Wichtig ist, die Haut muss ab, das macht dieses Gemüse zum einen bekömmlicher und natürlich auch süsser.

Ich mache es so:

Die Paprikas waschen, den Stängelansatz kreisförmig herausschneiden, die Schoten halbieren und die Kerne entfernen. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein mit Alufolie großzügig ausgelegtes Backblech legen und bei 220 Grad ca. 25 Minuten im Ofen backen. Blech herausnehmen und mit Alufolien luftdicht abdecken, oder die Paprikas in einen Gefrierbeutel, oder eine Dose legen. Wichtig ist, dass der Dampf nicht entweichen kann. Abkühlen lassen. Nun lässt sich die Haut problemlos entfernen - na ja, ein bisschen klebrig und matschig ist es schon....

Die Paprikahälften teilen und noch lauwarm in eine Marinade aus Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer und Kräutern nach Geschmack (z.B. Kräuter der Provence, Oregano, Thymian etc) legen. Am besten über Nacht marinieren. Als Teil der Antipasti - oder Mezze Vorspeise servieren.

Keine Kommentare: