Translate

Mittwoch, 26. Februar 2014

Chinesischer Schweinebauch - nach Hairy Bikers Asian Adventure

Die Hairy Bikers haben sich wieder 'mal auf ihre Bikes geschwungen, diesmal gibt es eine 'Asian Adventure' - und das Kochbuch liegt bereits in allen Geschäften bereit. Wer meinen Blog mitliest, weiss, dass ich eine Schwäche für diese Herren habe. Asiatische Küche lieben wir auch, also wurde sofort mit dem Nachkochen einiger Rezepte angefangen.
In China liebt man Schweinefleisch, unlängst überraschte uns dann auch unser Premier mit dieser Nachricht. Sehr bedenklich finde ich die, vor allem, wenn man sich diese Berichterstattung anschaut... Der Ausverkauf der herstellenden Industrie an Fernost fand in den letzten 30 Jahren statt, die Nahrungsmittelindustrie folgt nun auf dem Fuße. Nur eine Frage der Zeit, wann dann Würstchen aus China die Lebensmittelmärkte überschwemmen. Diese Entscheidung von David wird noch weitreichende Folgen haben, da bin ich mir ganz sicher.
Das Originalrezept kann man hier finden, ich habe die Marinade genauso gemacht, nur noch einen EL Shaosingh Wine zugefügt. Anfangen sollte man mit dem Rezept 24 Stunden vor dem geplanten Essen, denn das Fleisch wird erst durch das Verweilen in der Marinade unvergleichlich aromatisch und zart.
1 TL Sechuan Pfeffer, im Mörser zerstoßen
1 Sternanis
500g Schweinebauch, selbstverständlich von einem freilaufenden Schwein, die Schwarte einritzen (bei mir waren es knapp 750g und der Metzger hatte das Einritzen schon erledigt)
1 TL 5-Spice-Gewürz
2 Knofizehen, fein gerieben - die haben bei mir jetzt schon grüne Triebe - die Natur will los - diese auf jeden Fall entfernen
1 daumengroßes Stück frischen Ingwer, gerieben
4 EL Hoisin Sauce
1 EL Sesamöl
2 EL Sojasauce
1 TL brauner Zucker
1/2 TL Salz
Alles gut vermischen und mit dem Schweinebauch in einen Gefrierbeutel geben. Fleisch massieren und im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen.
Backofen auf 160 Grad vorheizen, Fleisch auf einen Rost in eine Bratenform legen, Marinade darüber giessen und noch eine Tasse Wasser in die Form geben, um Anbrennen zu verhindern. Form fest mit Alufolie verschliessen und zwei Stunden zugedeckt garen lassen. Folie abnehmen, Ofen auf 200 Grad schalten und den Pork Belly weitere 30 Minuten knusprig werden lassen. Die Hairy Biker schneiden ihn nun klein und mischen das Fleisch unter den Egg Fried Rice, ich habe den Schweinebauch in mundgerechte Stücke geschnitten und meinen Egg Fried Rice dazu serviert.
Wer mag, kann die entstehende Sauce durch ein Sieb geben und dazu reichen.
Diese Informationstafel sahen wir neulich an einem Pub in Rugby...... ohne Kommentar!

Freitag, 21. Februar 2014

Quiche mit Porree und Artischocken

Wir lieben einen Quiche als Lunch, samstags oder auch sonntags mit einem Glas Wein, das ist fein! Der Teig wurde dieses Mal aus feinem Dinkelmehl herstellt, so wie immer, 160 Mehl auf 80g Butter etwas Mineralwasser und etwas Salz.Den Teig etwas im Kühlschrank ruhen lassen.

Unterdessen ein paar Scheibchen Bacon unter den Grill legen und zwei Stangen Porree und zwei Knofizehen in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne in Butter, etwas Weisswein und Olivenöl anschwitzen.
Teig ausrollen und vorsichtig in die Form drücken. Mit der Gabel mehrfach einstechen, damit er sich beim Vorbacken nicht so wölbt. Ist trotzdem passiert, muss ich mich wohl doch 'mal mit dem (Chichi) des Blindbackens anfreunden???!!! 10 - 15 Minuten bei 190 Grad vorbacken, dann vorsichtig mit einem Desserteller beschweren, damit die Wölbung verschwindet - dieser Trick hat überraschenderweise gut geklappt.  

Nun den Belag auflegen, zuerst Porree und Knofi verteilen. Dann ein kleines Glas eingelegte Artischocken in schmale Streifen schneiden und kreisförmig darauf legen, mit dem klein geschnittenen Bacon bestreuen. Den Guss aus 100ml saurer Sahne und 4-5 Eiern zubereiten. Mit etwas Senf, Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Diesmal kam kein Käse darauf, und wir haben ihn, ehrlich gesagt auch nicht vermisst.
Ca. 25 - 30 Minuten auf 190 Grad backen. Noch leicht warm geniessen. Hier noch ein paar Eindrücke aus meinem Städtchen.



Samstag, 15. Februar 2014

Das schmeckt nach Holland....Ontbijtkoek - Frühstückskuchen aus den Niederlanden

Was hilft bei Regen und Sturm? Futtern - natürlich! Da ich nicht in den Garten kann (oh, es gibt reichlich Pläne!) verbringe ich momentan einige Zeit damit die Schränke aufzuräumen und Reste zu verwerten. Bei einer dieser Aktionen fand ich noch eine angebrochene Dose Golden Syrup etwas klebrig stand sie da und wartete auf einen Verwendungszweck, zudem gab es noch Walnüsse aus dem letzten Frankreichurlaub und auch die kandierten Kirschen waren immer noch nicht aufgebraucht.
Nicht verzagen, Google fragen, sagte ich mir und fand dann auch gleich eine Referenz zu dem holländischen Frühstückskuchen. Meine Güte, den hatte ich wirklich lange nicht mehr gegessen. Ich bin unweit der niederländischen Grenze aufgewachsen und von klein an gehörten Besuche im Nachbarland zum wöchentlichen Familienprogramm. Wie man in den Bildern unten sehen kann, verbrachte ich bereits meinen allerersten Urlaub auf der Insel Texel zusammen mit meinen Eltern, damals noch ganz ohne Auto - nur mit dem Fahrrad. Die Referenz zu den Niederlanden ist gerade in diesen Zeiten der Stürme und Fluten nicht abwegig, denn die Nachbarn dort haben ganz bestimmt die Nase vorn, wenn es um das Trockenlegen ganzer Landstriche geht. So kamen in der letzten Woche (endlich!) einige Pumpen aus den Niederlanden um die Situation in den Überflutungsgebieten an der Themse und in Somerset etwas zu entschärfen.... lange genug haben die Anwohner dort ja darauf gewartet. 
Dieser Kuchen ist so was von einfach, man glaubt es kaum. Weder Mr Ken Wood noch Eier wurden involviert. Einen Topf, eine Schüssel und einen Holzlöffel braucht man, aber fangen wir am Anfang an: Den Backofen auf 160 Grad vorheizen, eine Kastenform mit Pergament auskleiden. Nun eine Gewürzmischung wie folgt herstellen:
1 TL gemahlenes Kardamom
1 TL gemahlener Koriander
1 TL gemahlenes Zimt
1/2 TL Ingwerpulver
1/4 TL gemahlene Nelken (nicht zu viel, sonst schmeckt es wie beim Zahnarzt :o)
1/4 TL Muskat
1/4 TL schwarzer Pfeffer
Alles gut vermischen.
Auf kleiner Flamme diese Zutaten verschmelzen:
275g Golden Syrup (oder Apfelkraut, oder Honig)
100g brauner Zucker (oder mehr der o.g. Zutaten)
3 EL Ahornsirup / oder dunklen Zucker
200ml Milch
1/4 TL Salz
50g Butter
Nicht zu heiss werden lassen. In eine Schüssel 375g Mehl, ich habe eine Mischung aus Vollkorn-Weizenmehl und feinem Dinkelmehl genommen (authentischer ist wohl Roggenmehl, aber das hatte ich gerade nicht da) geben und mit den Gewürzen und 3 TL Backpulver vermischen. Mit den warmen Zutaten verrühren und zum Schluss gehackte Walnüsse und geviertelte, kandierte Kirschen unterheben. Rosinen etc sind auch denkbar. In die Form geben und ca. 1 Std backen. In der Form auskühlen lassen (damit der schön klietschig wird!) und noch warm mit Alufolie einwickeln. Der Kuchen hält sich ein Weilchen und wird noch besser, wenn er etwas durchgezogen ist. Dick mit Butter bestreichen und mit Cheddar - oder natürlich mit hauchdünnem 'belegen Gouda' drauf, zum Frühstück ein Genuss!
 

Kann man schon sehen, dass meine Eltern eigentlich einen Jungen erwartet hatten, oder?

Donnerstag, 13. Februar 2014

Küche frisch gestrichen

Hubby hat die Küche gestrichen, in einem 'warmen' grau. Der Unterschied ist (zumindest auf den Fotos!) kaum sichtbar, denn vorher war sie 'zartblau'. Insgesamt sieht der Ton etwas 'satter' aus und alles ist wieder frisch. Hier zum Vergleich die Fotos aus 2012.
Und nun meine neueste Errungenschaft, ein zusammenklappbares Fussbänkchen. Endlich komme ich an die Oberschränke oder die Dunstabzugshaube ohne mir aufwändig eine Leiter zu organisieren, das ist schon ein Fortschritt.
Das Rollo habe ich mit einem Ikea-Stöffchen neu bezogen - und ein paar Bildchen der Queen schmücken nun den Arbeitsbereich.
Im diesem Bild sieht man den Mikrowellenschrank (der ist auch von Ikea und passt nicht so ganz ins Bild, das liegt daran, dass unser (deutscher) Küchenhersteller auf meine mehrfache Anfrage nach einem zusätzlichen Schrank leider nicht reagiert hat - der hatte sein Geld offenbar schon im Sack!). Dieser Zusatzschrank wurde erst möglich als wir unser  Heizsystem auf Elektro umgestellt hatten und somit die Zentralheizung entfernt werden konnte.
Danke Hubby, für Deinen Einsatz, es war nicht ganz einfach, denn, man glaubt es kaum, um das 'zartblau' zu überstreichen, waren insgesamt drei Farbschichten notwendig.

Samstag, 8. Februar 2014

Bananen-Kirsch-Kuchen und erste Frühlingsarbeiten im Garten

Nach dem vielen Regen gibt es nun Sonnenschein und Sturm. Neulich regnete es 'mal nicht, da hat Hubby sofort die Gelegenheit ergriffen und den japanischen Zierapfelbaum vor dem Haus eingestutzt. Nun sieht er sehr bemitleidenswürdig aus, ich habe Zweifel, ob er sich überhaupt erholen wird. Dieses Einstutzen ist alle paar Jahre nötig, damit die Baumkrone ihre Form behält - und noch wichtiger - damit die Äste nicht mit dem Telefonkabel, das zu unserem Nachbarhaus geht, kollidieren.
Zum Wochenende backe ich gerne auch einen Kuchen, diesmal galt es zwei bereits braun gewordene Bananen zu verwerten. Auch kandierte Kirschen und Mandelsplitter befanden sich noch im Fundus. Mein Rezept habe ich im Buch 'Teatime' von Jane Pettigrew gefunden. Das hat mir meine Mutti geschenkt, als ich noch in Deutschland wohnte. Seither wurde immer wieder gerne daraus gebacken.
Für eine größere Kastenform oder eine runde Form braucht man die folgenden Zutaten:
100g weiche Butter (bei mir gesalzene Butter)
175g hellen Muscovadozucker
2 Eier, verschlagen (Gr L)
Mus von zwei reifen Bananen
225g Weizen(vollkorn)mehl, bei mir war es feines Dinkelmehl
1 Prise Salz
100g kandierte Kirschen, geviertelt
Ich habe noch den Abrieb einer Zitrone und 100g Mandelsplitter hinzugefügt - ausserdem steht im Buch nix von Backpulver, das erschien mir nicht richtig, daher habe ich zwei TL Backpulver mit dem Mehl vermischt.
Die Zutaten habe ich der Reihe nach in Mr Ken Wood gegeben und einen lockeren Teig daraus geschlagen. Zuletzt wurden die kandierten Kirschen und die Mandelsplitter untergehoben. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen (bei mir war es Umluft) und die Kastenform mit Backpapier auskleiden. Teig hinein geben und ca. 1 Stunde backen lassen. Stäbchenprobe machen, ggfs noch etwas länger backen. In der Form leicht auskühlen lassen. Dann aus der Form nehmen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, Schokolade nach Wahl im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit bestreichen.
Der war so was von lecker, besonders zum Afternoon Earl Grey Tea.


Sonntag, 2. Februar 2014

Croque Madame - Sonntagsfrühstück


'You have not lived, if you have never had a Croque Madame or Monsieur', so sprach Hubby heute Morgen zu mir. Da traf es sich gut, dass ich die Tage ein total fantastisches Sauerteigbrot gekauft hatte. Ich machte mich also sogleich an die Zubereitung meines ersten Croque Madame. 
Als wir 1999 in unser Städtchen zogen, gab es noch zwei Bäckereien, die selbst täglich gebacken haben. Beide machen in den darauffolgenden Jahren eine nach der anderen zu. Dann gab es eine Weile keine Bäckerei, dann kam eine der großen lokalen Bäckereiketten Oliver Adams und der Laden brummte. Die Produkte schmecken nicht schlecht, sind aber leider Massenanfertigungen, die in irgendeinem Industriegebiet gebacken werden. Vor einigen Monaten nun öffnete sich ein neues Kapitel der Bäckereigeschichte an unserem Wohnort. Woodstock's Artisan Bakery machte in einem winzigen Ladenlokal auf. Gebacken wird in der vom Verkaufsraum einsehbaren Backstube und verwendet werden nur natürliche Zutaten. Ich sage Euch: Schon der Duft, der einem in die Nase steigt, wenn an sich dem Geschäft nähert..... Es gibt viele Brotsorten, eine sieht besser aus als die andere - gestern Morgen - fast wie in France, eine Schlange vor der Türe und auch das Baguette, genau richtig, 'Le Crunch'. Ich habe mir vorgenommen, nun, sooft ich kann, dort unser Brot zu kaufen, denn es wäre einfach zu schade, wenn so eine schöne Bäckerei, nur 5 Minuten Fussmarsch von unserem Haus weg, wieder sang- und klanglos verschwinden sollte.
Für mein Croque Madame habe ich die Brotscheiben zuerst in etwas Knofiöl von beiden Seiten in der Pfanne geröstet, dann jede Scheibe mit etwas geriebenem Cheddar bestreut, eine Scheibe Schinken darauf (bei mir waren es drei Scheibchen 'French Garlic Sausage') und beide Brote zusammengeklappt. Mit einem Pfannenheber etwas drücken, damit alles schmilzt und zusammen klebt. Brot dabei wenden.
In einer separaten Pfanne ein Spiegelei braten, ich mag es gerne mit viel frisch gemahlenem weißem Pfeffer.
Ein paar Spritzer Tabasco machen sich immer gut, Worchester Sauce wäre an dieser Stelle auch denkbar.
 Das Spiegelei auf dem Croque Madame anrichten und genießen!!!!

Nach der Bäckerei schaute ich noch nach, wie es momentan am Fluss aussieht. Die große Runde war nicht mehr möglich, da der Weg bereits überflutet ist.

Beide Seiten des Ufers sind nicht mehr erkennbar, die Vögel wandern auf der Böschung, die normalerweise einige Meter hoch ist.
In der Distanz kann man sehen, wie der Weg ins Wasser geht. Der Boden ist vollgesaugt, wie ein Schwamm, da geht nichts mehr. Zwischenzeitlich hat es mehr geregnet und ich bin sicher, es geht noch schlimmer.....